Willkommen

Herzlich willkommen auf kniessmediagroup.de





Auf dieser Homepage präsentiere ich meine PC- und Foto-Hardware, Testberichte und viele Fotos.





News

Der große Mediathekentest: Wer bietet das beste Fernsehen im Netz?
Egal wann, egal wo und egal womit - Fernsehen ist durch Sie zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jedem Gerät verfügbar. Die Mediatheken haben und werden das Fernsehen weiterhin maßgeblich verändern - sie sind das Fernsehen des 21. Jahrunderts. In diesem Test werden die verschiedenen Mediatheken der großen TV-Sender unter die Lupe genommen.

-> Hier gehts zum Artikel




kmg goes Superspeed - volle Geschwindigkeit auch außerhalb des Gehäuses
Filme in Full-HD, Bilder mit 18 Megapixel - meine EOS 550D produziert laufend neues Material. Zweistellige Gigabytezahlen sind dabei die Regel. Eine neue Medien-Festplatte muss also her: Doch nicht jede kommt in Frage, denn es gibt teilweise deutliche Unterschiede. Der folgende Artikel klärt auf.

-> Hier gehts zum Artikel




Kameravergleich: Canon EOS 550D vs. Samsung S8500 Wave
Handykameras werden immer besser, zum Teil können besonders gut ausgestattete Modelle sogar das Niveau einfacher Kompaktkameras erreichen. Dieser Test treibt den Vergleich auf die Spitze und lässt ein aktuelles Smartphones gegen eine Consumer-Spiegelreflexkamera antreten.

-> Hier gehts zum Test



Kompakte Kamera: Ixus 115 HS im Test
Auf der Suche nach einer sehr kompakten Kamera, die ich als Ergänzung zu meiner EOS 550D nutzen will (wenn die 550D zu groß oder nicht erlaubt ist), bin ich nach längerer Suche bei der Ixus 115 gelandet. Sie entspricht im Großen und Ganzen meinen Vorstellungen: Klein und kompakt, weniger als 12 MP, 28 mm Weitwinkel, Offenblende F2.8 im Weitwinkel, Optischer Bildstabilisator, HD-Video. Die Bildqualität sollte natürlich auch nicht schlecht sein.

-> Hier gehts zum Test




Der große SD-Karten-Test: Fünf bekannte Karten im Test
Speicherkarten sind für Fotografen nicht nur einfaches Zubehör, sondern sie besitzen bei der digitalen Fotografie eine essentielle Bedeutung. Neben der Datensicherheit ist auch die Geschwindigkeit der Karte ein wichtiges Kriterium. In diesem Test treten fünf SDHC-Speicherkarten gegeneinander an.

-> Hier gehts zum Test



Neue Grafikkarte: nVidia Geforce EVGA GTX 460 FPB
Es wurde mal wieder Zeit - Zeit für eine neue Grafikkarte. Nachdem immer mehr aktuelle Spiele auf meinem 20"-TFT mit der nVidia Geforce GTS 250 nur noch mit mittleren Details laufen und der neueste Teil von Cyrsis in den Startlöchern steht, war dieser Schritt fast unumgänglich.

-> Hier gehts zum Test



Der Auflösungsvergleich: 550D vs. 1000D (18 Megapixel vs. 10 Megapixel)
Digitale Kompakt- und Spiegelreflexkamera erreichen immer höhere Megapixelzahlen. Während sich das bei Kompaktkameras negativ auf die Bildqualität ausgewirkt hat, können Spiegelreflexkameras - wegen dem deutlich größeren Sensor - noch von einer höheren Auflösung profitieren. Ob man einen Unterschied zwischen 18 Megapixel und 10 Megapixel sehen kann, soll dieser Test zeigen. Alle JPEG-Fotos wurden mit dem Picturestyle Neutral gemacht. Die RAWs wurde mit den Standardeinstellungen von Camera RAW entwickelt.
Objektiv: Canon EF-S 18-55 mm 3.5-5.6 IS bei 28 mm (KB-äquivalent 45 mm, Blende F5.6).
Anmerkung: Warum wurde dieser Test mit dem Kit-Objektiv und Blende F5.6 gemacht?
Laut renommierten Testberichten im Internet bietet das EF-S 18-55 mm IS eine gute Schärfe über den kompletten Bildbereich. Da die Auflösung bei F5.6 höher als bei F8.0 ist, habe ich mich für F5.6 als Test-Blende entschieden.

-> Hier gehts zum Test



First Look at the Zoom H1 Handyrecorder
Endlich ist er da, mein neuer Handyrecorder: Zoom H1
Der Zoom H1 ist ein kleiner Recorder für unterwegs. Die Tonqualität ist trotz der geringen Größe und des Budget-Preises wirklich hervorragend.
Technische Daten:
  • X/Y-Stereo Mikrofonanordnung
  • Aufnahme: WAV (24 Bit/96 kHz), MP3 (bis 320 KBit)
  • Stromversorgung: 1 AA Batterie
  • Speicherung: Micro-SD-Karte bis 32 GByte (2 GByte mitgeliefert)
  • Ein-/Ausgabe: Line-In/ Kopfhörerausgang/ integrierter Lautsprecher
  • Größe/Gewicht: 44 x 136 x 31 mm/ 60g
  • Preis: 99 Euro





Neuer Kurztest: Western Digital Elements Portbale New 250 GByte
Kurztest der aktuell kleinsten Festplatte aus der Elements Portable Serie von Western Digital.

-> Hier gehts zum Test



Ein erstes Fazit zur Canon EOS 550D
Die 550D habe ich nun seit rund zwei Monaten. Bis auf ganze wenige Punkte hat mich die Kamera begeistert. Die Bedienung und die Handhabung ist so intuitiv wie bei allen Canon DSLRs. Das Display ist wirklich großartig, brillante Farben und eine sehr hohe Auflösung - top! Über die Bilder muss man nicht viel sagen, sie sind gut wie bei allen Spiegelreflexkameras. Der erweiterte ISO-Bereich erlaubt die Aufnahme von Bildern in völlig neuen Situationen. Zu guter Letzt zum Video-Modus. Es wurde viel über die Videos der 550D geschrieben. Von extrem negativen wie auch positiven Eigenschaften. Nach einigen Stunden Videos kann ich dazu etwas sagen.
Die Schwachstellen sind zwar vorhanden, jedoch fallen sie nicht so stark auf, wie ich befürchtet hatte:
  • Das Aliasing ist sichtbar und teilweise auch nervig, der Bildeindruck wird allerdings nicht völlig zerstört. Wer auf zu sehr anfällige Objekte achtet, wird damit leben können
  • Der Rolling-Shutter fällt auf, jedoch nur bei sehr schnellen Schwenks. Diese sollte man generell vermeiden, da deren "inhaltlicher Wert" gegen null tendiert
  • Dass die 550D keinen (brauchbaren) Autofocus besitzt, ist nur selten nervig. In der Regel kann man ganz gut von Hand fokussieren, auch wenn ein gewisse Konzentration dafür schon nötig ist.
  • Die automatische Belichtung kann man - wie vermutet - vergessen. Ich arbeite manuell, dafür teilweise mit Auto-ISO-Einstellung. Dies ist die einzige brauchbare Video-Automatik der 550D
  • Das Rauschen (durch den Auto-Gain der EOS) im Ton ist hörbar, aber zum Glück ist der Ton trotzdem noch relativ brauchbar. Für High-Quality-Aufnahmen werde ich wohl auf eine Adapterlösung (Stichwort: Gain-Kontrolle über Pegelung der einzelnen Stereokanäle) und den bald erscheinenden Zoom H1 zurückgreifen.
    Der große Vorteil: Man hat mit der 550D zu jeder Zeit eine perfekte Kamera dabei, die gute Bilder und Videos macht.

-> die Kombination aus Foto- und Videokamera hat nahezu alle meine Erwartungen erfüllt

P.S. Auch das Zubehör ist Spitzenklasse: Das Sennheiser MKE 400 hat eine gute Richtwirkung und der Stativkopf (Manfrotto 701 HDV) ermöglicht sauberes Schwenken.

EOS 550D auf dem 701 HDV


Die Canon EOS 550D ist da!
Das bedeutet, kmg dreht ab sofort in High-Definition. Genauer gesagt nimmt die EOS 550Ds Video in 1920 x 1080 progressiv - also Full-HD 1080p25 - mit 25 Bildern pro Sekunde auf. Daneben unterstützt sie auch 1280 x 720 (720p50) und 640 x 480 (480p50). Außerdem könnte auch Bildfrequenzen aus dem NTSC-Bereich genutzt werden (30 oder 60 Bilder pro Sekunde). Das Kino-Feeling wird durch 1080p24 ermöglicht. Die Datenrate der Videos liegt bei sehr hohen 44 MBit/s, also rund 5,5 MByte/s.

Ein paar Worte zur Fotofunktion:
  • 18 Megapixel APS-C CMOS-Sensor
  • 3,7 Bilder pro Sekunde
  • ISO 12.800
  • Display mit 1,04 Millionen Subpixeln

Ein erster kurzer Vergleich der beiden Kameras: Link

Die EOS 550D mit aufgesetztem Sennheiser MKE 400


Ein Mono-Richtmikrofon mit einer Supernieren-Charakteristik. (1,5 V Batteriespeisung, Klinkenstecker).
Ein genauer Test folgt bald.