Blog

kmg blogged






Im diesem Blog finden Sie aktuelle Informationen, Tutorials, Testberichte, Tipps und Artikel.
Das rechte Menü bietet dazu eine Übersicht.





Was bringt die EOS 650D/ Rebel 4Ti - oder: Fortschritt wird anders aussehen



Update 08. Juni 2012: Canon hat die EOS 650D vorgestellt, es ist also an der Zeit, meine Schätzungen zu überprüfen. Canon hat, vermutlich durch meinen Blogartikel inspiriert ;-), eine deutlich verbesserte EOS 650D vorgestellt - und das freut mich ungemein. Insgesamt sind viele technische Daten der neuen 650D auf dem Niveau der älteren 60D, die "Dreistelligen" wurden also quasi um eine Stufe befördert. Ich habe die Tabelle um eine dritte Spalte ergänzt, damit meine Schätzungen mit dem Endprodukt verglichen werden können. (Grün = ich lag richtig, rot = ich lag falsch) Fazit: Ich habe die Gedanken der Canon-Ingenieure, bedingt durch eine jahrelange Stagnation, unterschätzt. Die EOS 650D ist auf den ersten Blick eine rundum gelungene Spiegelreflexkamera, auch bei den höherwertigen Modellen erwarte ich jetzt deutliche Fortschritte.

Canons dreistellige Spiegelreflexkameras erfreuen sich bei den Fotografen großer Beliebtheit. Viele Features, aktuelle Technik und ein akzeptabler Preis. Egal ob 450D, 500D oder 550D - kaum ein anderer Hersteller bot vergleichbare Kameras in dieser Preisklasse auf. Besonders die Canon EOS 550D besaß viele Features ihrer großen Schwester - der EOS 7D. Fast gleicher Sensor, gleiche Belichtungsmessung, FullHD-Video mit voller manueller Kontrolle. Das Display war seinerzeit sogar das beste aller DLSRs!

Seit dieser revolutionären Kamera hat sich - meiner Meinung nach - allerdings nicht viel getan. Im doch relativ schnellebigen Kameramarkt bekam die EOS 600D im Vergleich zur EOS 550D "lediglich" ein drehbares Display und einen kabellosen Blitzauslöser. Sensor gleich, Autofokus gleich, ... .
Wohlgemerkt: Die EOS 600D ist keine schlechte Kamera, Canons eigens anvisierte Spitzenposition erreicht sie allerdings nicht.

Nikon, Sony und Pentax laufen der aktuellen dreistelligen EOS den Rang ab.
Ein besseres Rauschverhalten bei High-ISO, ein besserer Autofokus, mehr Bilder pro Sekunde, HDRs direkt aus der Kamera - diese Liste kann man ohne Probleme noch weiterführen. Jeder andere Hersteller würde sich von diesen Features unter Druck setzen lassen, Canon wohl leider nicht. Denn Canon verfolgt, wegen der sehr starken Marktposition, stets eigene Ziele. Dies sieht man auch an der Tatsache, dass sich Canon den EVIL-Kameras - der Kamerarevolution des Jahrzehnts - immer noch verschließt.

Was dürfen wir von der 650D/Rebel T4i also erwarten?
Mit großer Wahrscheinlichkeit kaum Neues, aber Wünsche müssen noch erlaubt sein.

Diese Features wird sie wanhrscheinlich besitzen1 Diese Features wünsche ich mir finales Produkt
Auflösung 21-24 Megapixel 15 Megapixel 18 Megapixel
Autofokus 9 Sensoren, davon ein mittlerer Kreuzsensor 13 Sensoren, davon 5 Kreuzsensoren 9 Sensoren, alle Kreuzsensoren
Bilder pro Sekunde 3-4 5-6 5
RAW-Buffer 5-6 Bilder 8-10 Bilder 6
brauchbarer ISO-Wert 3200 6400 noch nicht bekannt, aber vermutlich IS0 6400
Video 1080p25/30 1080p50/60 1080p25/30

Erläuterungen:
1Abgeleitet von der bisherigen Produktpolitik von Canon; keine im Internet kursierenden Gerüchte

Im Übrigen sieht es auch im gehobenen Bereich nicht viel besser aus: Nikon D7000, Pentax K5 oder Sony A65 SLT - alle drei schlagen die Canon EOS 60D deutlich. Würde Canon nicht das beste Objektivsortiment bieten, wären viele - inklusive mir - wohl bereit zu wechseln.

P.S. Sollte Canon meine eigenen Schätzungen widerlegen, bin ich der erste, der dies begrüßt.