Blog

kmg blogged






Im diesem Blog finden Sie aktuelle Informationen, Tutorials, Testberichte, Tipps und Artikel.
Das rechte Menü bietet dazu eine Übersicht.





nVidia Geforce EVGA GTX 460 FPB im Test

Es wurde mal wieder Zeit - Zeit für eine neue Grafikkarte. Nachdem immer mehr aktuelle Spiele auf meinem 20"-TFT mit der nVidia Geforce GTS 250 nur noch mit mittleren Details laufen und der neueste Teil von Cyrsis in den Startlöchern steht, war dieser Schritt fast unumgänglich.



Name nVidia Geforce GTS 250 nVidia Geforce GTX 460
Chip G92b GF104
Transistoren 754 Millionen 1,95 Milliarden
Shaderprozessoren 128 336
Grafikspeicher 512 MByte GDDR3 1024 MByte GDDR5
Speicheranbindung 256 Bit 256 Bit
Chiptakt 738 MHz 675 MHz / 720 MHz*
Shadertakt 1.836 MHz 1.350 MHz / 1.440 MHz*
Speichertakt 1.100 MHz 1.800 MHz / 1.800 MHz*
FLOPs 705 GFlops 907 GFlops
ROPs 16 32
Speicherbandbreite 70.4 GByte/s 115.2 GByte/s
Shadermodell 4 5
DirectX 10 11
Garantie 10 Jahre 10 Jahre

* Die EVGA GTX 460 FPB ist vom Hersteller etwas übertaktet worden

Die Benchmarks:
Testsystem: Intel Core i5 750 @ 2,67 GHz, 8 GB DDR3 1333, Gigabyte P55-DS4

(Treiber: GTS 250 191.07, GTX 460 266.58)















Fazit: Die GTX 460 ist - wie erwartet - deutlich schneller als die GTS 250. Während "grafikschonende" Spiele wie COD Modern Warfare 2 auch auf der GTS 250 mit maximaler Grafikpracht noch flüssig laufen, ist Crysis der absolute Performancekiller. Bei höheren Details und 4-facher Kantenglättung, darüber natürlich noch deutlicher, ist die GTS 250 praktisch unbrauchbar. Bei Far Cry 2 sind zu mindestens hohe Details noch spielbar. Wer mit Full-HD-Auflösung spielen will, wird aber auch hier abgehängt werden. Da auch Crysis mit 8-facher Kantenglättung und maximalen Details noch fast spielbar ist, lässt sich festhalten, dass die GTX 460 bis zu einer Auflösung von 1680 x 1050 auch in der nächsten Zeit noch für alle Spiele ausreichend sein wird. Ein paar Worte zu Stromverbrauch und Lautstärke: In Relation zur Leistung ist der Stromverbrauch der GTX 460 äußerst niedrig. Der Idle-Verbrauch der GTX 460 liegt auf einem sehr guten Niveau und weit unter dem der GTS 250, unter Last liegt der Verbrauch nur minimal über der GTX 460 - für das gebotene sehr gut. Die Lautstärke der Karte ist ebenfalls sehr gut. Idle - wie auch unter Last - ist sie kaum zu hören.