Paul Hunter Classic 2010

Die Paul Hunter Classics gehören seit 2010 zur European Players Tour Championship. Damit werden bei den PHC 2010 zum ersten Mal Weltranglistenpunkte vergeben. Dieser "offizielle Turnierstatus" brachte deshalb ein paar Änderungen für Zuschauer und Spieler. Auch wenn in den letzten Jahren bereits viele Profis in Fürth anzutreffen waren, nahm die Zahl dieses Jahr nochmals deutlich zu. 26 der besten 30 Snookerspieler hatten sich angekündigt, am Ende kamen 25, denn Ronnie O'Sullivan trat trotz Anmeldung nicht an. Neben dem amtierenden Weltmeister Neil Robertson waren unter anderem auch Top-Spieler wie Allister Carter, Shaun Murphy, Mark Selby, Stephen Hendry und natürlich Steve Davis anzutreffen.

Da die Spieler wegen dem dichteren Spielplan und der Vergabe der Weltranglistenpunkte einem höheren Stress ausgesetzt waren, blieb die Kommunikation mit den Fans dieses Jahr etwas auf der Strecke.

Angaben zur Foto-Technik: Als Kameras waren die 550D + Tamron 17-50 VC und die 1000D + Tamron 55-200 im Einsatz. Da ein Snookertisch - wegen den großen Unterschieden bei der Belichtung - nur relativ schwer zu fotografieren ist, muss man alle Einstellungen manuell tätigen. Da sich die Belichtung (an einem Tisch) nicht ändert, kann man ohne Probleme auch über einen längeren Zeitraum mit den identischen Einstellungen fotografieren. Je nach Tisch muss man diese dann etwas anpassen.
550D-Einstellungen: Manueller Modus - ~ 1/100 sek - Blende 2,8 bis 3,5 - ISO 400 bis 800
1000D Einstellungen: Manueller Modus - 1/160 bis 1/320 sek - Blende 4 bis 5.6 - ISO 800 bis 1600

Nun die Eindrücke von den Paul Hunter Classic 2010.



Bilder-Gallerie: